Die Klassen
Geschrieben von: joraku   
Mittwoch, den 08. Juni 2011 um 21:14 Uhr

Im Multiplayer können die Spieler aus vier verschiedenen Klassen wählen. Jede Klasse hat ihre Besonderheiten. So verfügt jede Klasse über eine spezifische Waffenart auf die andere Klassen nicht zurückgreifen können. Es wird jedoch auch, wie bei Bad Company 2 Waffen und Ausrüstungsgegenstände geben, welche nicht an eine bestimmte Klasse gebunden sind. Welche Waffen und Ausrüstungsgegenstände im Spiel zu finden sein werden ist noch nicht bekannt.

Folgende vier Klassen gibt es:

Assault

Die Assault-Klasse ist mit einem Sturmgewehr bewaffnet. Mit dieser Einheit ist es möglich Mitspieler auf dem Schlachtfeld mit Medipacks zu heilen. Verletzte Kameraden können aus der Gefahrenzone gezogen (im Multiplayer wahrscheinlich nicht möglich) und / oder mit einem Defibrillator reanimiert werden. Mit dieser Änderung, im Vergleich zu den vorigen Battlefield-Spielen, will man erreichen, dass die Einheit, die verbündete Spieler wiederbeleben kann an vorderster Front kämpft, denn gerade dort macht ein Sanitäter Sinn.

Supporter (Heay Gunner?)

Die sogenannte Unterstützungsklasse trägt ein LMG, welches, dank einem Standfuß, für erhöhte Präzision auf dem Boden aufgelegt werden kann, wenn sich der Spieler hinlegt. Mit dieser Klasse kann man Mitstreiter mit neuer Munition versorgen. Die Entwickler verraten, dass sich diese Klasse gut eignen wird, um den Gegnern mit Unterdrückungsfeuer das Leben schwer zu machen - oder den Spielern aus dem eigenen Team einfacher. Übt man auf einen feindlichen Spieler UNterdrückungsfeuer aus, wird er nicht mehr so gut zielen können und die Sicht verschwimmt. So wird er gezwungen in der Deckung zu bleiben. Gelingt es, den Gegner mit Unterdrückungsfeuer in Schach zu halten, werden Punkte gutgeschrieben. Spielt man jedoch eine andere Klasse, bekommt man Punkte wenn man dem Unterdrückungsfeuer entgeht.

Engineer

Der Engineer kann Fahrzeuge auf dem Schlachtfeld mit einem Reparaturset wieder Instand setzten. Zieht man mit dem Mechaniker in die Schlacht, kann man auf eine Maschinenpistole zurückgreifen, die mit einer Taschenlampe ausgerüstet ist. Mit dieser Taschenlampe soll man die Feinde blenden und so einen taktischen Vorteil gewinnen können. Nicht zu vergessen ist auch, dass sich die Engineer-Klasse hervorragend dafür eignet, feindliche Panzer oder Fahrzeuge aller Art (Hauswände sind dank Frostbite 2 Engine natürlich auch kein Hindernis mehr) zu zerstören. Dies lässt sich gut mit der RPG (Raketenwerfer / Panzerfaust) bewerkstelligen, die man mit sich herumträgt.

Recon (Sniper)

Mit dem Recon kann man feindliche Spieler dank einem Scharfschützengewehr aus der Ferne ausschalten. Um feindliche Fahrzeuge oder von Gegenspielern besetzte Häuser zu zerstören, kann man als Sniper auf C4-Packs zurückgreifen, die ein hohes Zerstörungspotential haben. Damit lassen sich auch Fallen für feindlche Soldaten stellen, denn dank der zerstörbaren Spielwelt gibt es einen großen Freiraum für Experimente mit hochexplosiven Sprengstoff. Für erhöhte Präzision kann man sich mit dem Gewehr hinlegen und es auf dem Boden aufstützen. Damit die Klasse jedoch nicht zu stark ist, sehen andere Spieler nun die Reflexionen des Zielfernrohres wenn der Sniper angelegt hat. Spielt man also den Sniper, steht man auch unter Zeitdruck, denn je mehr Zeit man sich nimmt auf Gegner zu zielen, desto größer ist die Gefahr, entdeckt zu werden.

 

Detailansicht der vier Klassen:

 Assault   Supporter

Engineer   Recon

(Auf Bilder klicken für Vollbild)

Quelle

 
Diese Seite bei Facebook, Twitter und/oder Google+ empfehlen: